Kürbis – Vielseitig und abwechslungsreich

Der Kürbis gehört zur Herbstküche einfach dazu. Das aromatische Gemüse eignet sich als Zutat für cremige Suppen – auch in Kombination mit Kartoffeln, Apfel oder Putenfleisch. Würzige und feste Kürbissorten können geraspelt in rohen Herbst- und Wintersalaten verwendet werden.

Gewürze geben eine feine Note: Wenn Kürbis pikant zubereitet wird, sind Ingwer, Chili, Curry, Knoblauch, Zwiebel und Essig gut geeignet. Soll Kürbis eher süß schmecken, wählt man Honig, Zimt, Fruchtsäfte, Ananas, Äpfel, Himbeeren sowie Orangen als Zutaten.

Mit 25 kcal pro 100 g Fruchtfleisch ist der Kürbis ein kalorienarmes Gemüse, das zu rund 90 Prozent aus Wasser besteht. Er enthält wertvolle Karotinoide, die als Antioxidanzien den Körper vor schädlichen freien Radikalen schützen. Zudem liefern Kürbisse reichlich Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Kalium (300 mg pro 100 g), aber auch Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink, Selen, Vitamin E und C sowie B-Vitamine.

 

 

Gerösteter Ofenkürbis mit Feta und Sesam

Zutaten für 4 Personen

1 Butternutkürbis

3 Esslöffel Rapsöl

2 Esslöffel Sesam

2 Esslöffel Kürbiskerne

2 Esslöffel Honig

2 Esslöffel Balsamico

50 g Feta

1/4 Teelöffel Cayenne

Salz, Pfeffer

 

Backofen auf 200 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.

 

Kürbis halbieren und schälen. Kerngehäuse mit einem Löffel ausschaben und Fruchtfleisch in ca. 1-2 cm große Würfel schneiden.

Kürbis mit Öl vermengen, mit Cayenne, Salz und Pfeffer würzen und auf das Backblech geben. Im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen, dabei nach 20 Minuten wenden und mit Sesam und Kürbiskernen vermengen.

Kürbis aus dem Ofen nehmen, mit Salz und Pfeffer nachwürzen und direkt auf dem Blech mit Honig sowie Balsamico beträufeln. Feta darüber bröseln.

Quelle: www.aid.de, www.springlane.de, pixabay.com